Monat: Dezember 2016

La Quincaillerie | Brüssel

Ein Einheimischentipp ist natürlich immer am besten, wenn man in eine fremde Stadt reist. Und auch im Fall der europäischen Hauptstadt kam mir das mit dem französischem La Quincaillerie unweit vom Europa-Viertel zu gute. Hier begeistert nicht nur die ungewöhnliche Räumlichkeit und aufwendige Weihnachtsdekoration, sondern auch Essen und Preis!

Zum Thalys-Jubiläum mit günstigen Ticketangeboten bot sich ein Tagestrip nach Brüssel natürlich an und wie der Zufall es wollte hatte ich am Vorabend auch noch Gäste aus der europäischen Hauptstadt, die mir zwei Restauranttipps für das Mittagessen geben konnten. Nach einem kurzen Check bei „Foursquare“ und „TripAdviser“ entschied ich mich schließlich für das im bürgerlichen Kastanienviertel liegt (Bezirk Ixelles). Erstmal ist man beeindruckt von der industriell anmutenden Lokal auf zwei Etagen und die opulente Weihnachtsdeko. Trotzdem fällt natürlich auch die große Electra Kaffeemaschine von Anfang des 20. Jahrhunderts, die man auch nicht mehr so häufig sieht.

Ich starte erstmal mit einem belgischen Bier vom Faß und freunde mich schnell mit dem Lunch Menü mit jeweils vier Vorspeisen und Hauptgängen zur Auswahl für 17,95€ an. Als Vorspeise nehme ich die Austern. Das Lokal ist nämlich für die große Austern-Auswahl bekannt, darunter nicht nur französische sondern auch irische Sorten (6 Stück zwischen 15€ und 25€). Im Menü gibt es klassische Fine de claire. Also Hauptgang gibt es einen großartigen Lammeintopf und dazu einen soliden Chardonnay aus Frankreich. Zum Abschluss gönne ich mir noch eine klassische Tarte tatin mit Vanilleeis und Schlagsahne.

Das ausgesprochen günstig angebotene Menü macht absolut Lust auf mehr, auch wenn man bei der Abendkarte deutlich tiefer in die Tasche greifen muss, schließlich gehen die Hauptgänge bei knappen 18€ los. Aber die Qualität scheint es absolut Wert zu sein!

La Quincaillerie | Edelknaapstraat / Rue de Page 45, 1050 Brussel | 02/533 98 33 | www.quincaillerie.be

Mehr