Bunker´s | Palma

August 13, 2017

Wenn das Lokal Streetfood aussieht und aus der Küche der reinste Hochgenuss rauskommt, dann ist die Überraschung perfekt und man kann ganz entspannt im Urlaubsdress angehende Sterneküche genießen!

Der wunderbare Zufall ist dafür verantwortlich, dass wir überhaupt im Bastard gelandet sind. Wir wollten nämlich an einem Sonntag im August einfach nur im angesagten Ausgehviertel Santa Catarina essen gehen und mussten feststellen, dass hier die meisten Lokale sonntags Ruhetag haben. Und dann kam uns zu Gute, dass ich regelmäßig die Checkin-App „Foursquare“ nutze und diese mir gerade im Moment unserer Ratlosigkeit drei Vorschläge machte. Der vorgeschlagene Asiate und Mexikaner fiel sofort raus und so landeten wir im Bastard. Mit nur 21 Plätzen hatten wir dann auch noch das Glück noch drei Plätze für uns zu ergattern und wir sollten es nicht bereuen uns auf die Algorithmen von „Foursquare“ verlassen zu haben.

Das Bastard ist wie gesagt sehr klein und verfügt innen nur über zwei große Gemeinschaftshochtische rechts und links, sowie zwei kleinen Tischen für 2-3 Personen in der Mitte. Außerdem haben sie noch zwei kleine Außentische direkt am Fenster, über die auch bedient wird. Die Einrichtung ist sehr legair und alternativ mit bunt gemischten Möbeln. Auch das junge und tätowierte Personal im einfachen Casual-Look erinnert einen auch eher an eine einfach Kneipe, als ein hochpreisiges Restaurant. Und spätestens wenn man dann hinter der Theke die winzige „Küche“ mit vier einfachen Elektoplatten und dem Koch (und gleichzeitig einem der Chef´s ) und Helfer erblickt, ist man sehr gespannt was da wohl rauskommen wird.

Für den ersten Durst bestellen wir bei dem freundlichen Mitarbeiter erst mal drei Bier, die uns dann auch schnell in den in Spanien nicht unüblichen „Wassergläsern“ serviert werden. Zum Essen empfiehlt er uns die Spagetti Carbonara mit Safransoße und Trüffel, die an diesem Tag ganz besonders toll wären. Beim Blick in die nicht zu großen Speisekarte entdeckten wir auch den Preis hierfür, der mit 24€ ähnlich hoch wie die weiteren Hauptgerichte lag.

Als Vorspeise haben wir uns schließlich zweimal für das Beef Tatar mit Trüffel und Eiersoße „Cirighin“ für 20€ und den Octupus Salat mit grünen Bohnen, Basil Pesto und Rote Beete Sorbet (17€). Schon als die Teller kamen, konnten wir sofort erkennen, dass der Lokal-Look pures Understatement ist und das wir es hier mit angehender Sterneküche zu tun haben. Auch geschmacklich ließen die Vorspeisen nichts zu wünschen offen. Deshalb bekam der Chef in der Küche, der uns über die Küchentheke gebeugt fragend anguckte, auch sofort drei Daumen nach oben als Feedback.

Bei den Hauptgängen hatten wir uns für drei unterschiedliche Gerichte entschieden. Die empfohlenen Spagetti Carbonara. Hummer mit Spinat, Geflügelleber und karamelisierter Ananas. Sowie Lammrücken mit Knoblauch, Rosmarin, Artischoke, Pilzen und Himbeersoße (23€). Sowohl der Hummer, als auch das Lamm waren absolut großartig und optisch als auch geschmacklich perfekt. Aber die empfohlenen Spagetti waren schlichtweg der Hammer. Ich kann mich nicht erinnern, das ich mal so geniale Spagetti, geschweige denn Carbonara gegessen habe! Schon die an sich waren schon hervorragend, aber zusammen mit der Safransoße und dem Trüffel machten das ganze so außergewöhnlich gut, dass ich kurz davor war diese Offenbarung noch als Dessert zu bestellen.

Das Team konnte uns aber überzeugen, dass ihr Dessert nicht weniger köstlich ist und der zu jedem Dessert passende Süßwein gab schließlich den letzten Ausschlag. Wir entschieden uns für zweimal Mouse, einmal Tiramisu und wurden auch hier alles andere als enttäuscht!

Bastard | Calle Soler esq. Calle Pursiana, 07013 Palma de Mallorca | +34 971 22 05 04

@Daniel

Schreibe einen Kommentar